Übersicht über die Projekte

Das Modellprojekt Kirche und Ganztagsschule startete im Schuljahr 2010 als Kooperation zwischen der Hauptabteilung Schule und dem Jugendamt der Erzdiözese.  Religionslehrkräfte und Bildungsreferenten/innen unterstützten die pädagogische Arbeit in den Ganztagsschulen mit eigenen Angeboten.

Zunächst auf drei Jahre festgelegt, konnte das Projekt aufgrund der positiven Bewertung durch Schüler/innen, Lehrkräfte und Schulleitungen im Schuljahr 2013 bis zum Schuljahr 2016 weiter geführt werden.

Die Arbeit der Religionslehrkräfte und der Bildungsreferenten/innen wurde im gesamten Projektzeitraum von einer Projektsteuerungsgruppe begleitet und evaluiert.

Ab dem Jahr 2017 kann durch einen Beschluss der Ordinariatskonferenz nun das Engagement in den Ganztagsschulen fortgesetzt werden.

Im Verlauf der letzten drei Jahre entwickelte sich im Jugendamt der Erzdiözese die Arbeit in den Ganztagsschulen zu einem weiteren Arbeitsfeld der kirchlichen Jugendarbeit. Neben vier Angeboten von Jugendbildungsreferenten/innen in Schulen ihrer jeweiligen Dekanate, können mit der Entwicklung der Modellregionen Bamberg und Nürnberg auch zwei hauptberufliche pädagogische Fachkräfte ausschließlich an Ganztagsschulen den Kindern und Jugendlichen in der Schule die Angebote der kirchlichen Jugendarbeit näher bringen.